30 Videokonferenz-Tools im Praxisvergleich

Im Artikel springen zu

Drei besten Videokonferenz-Tools für Unternehmen

 

Drei besten Videokonferenz-Tools für Workshops und Online-Seminare

 

Webinar-Software: Welche Kriterien zählen?

 

DSGVO-konforme Webinar-Tools

 

Videokonferenz-Tool Übersicht mit Erfahrungsberichten (Anbieterliste nach Merkmalen, derzeit 30 Anbieter)

 

Ob Teilnehmer per Software oder Browser teilnehmen hat Konsequenzen

 

🔎 ZOOM-Alternativen und was sie wirklich können

Arbeiten Sie im Homeoffice oder nutzen einen Telearbeitsplatz? Durch die Covid-Pandemie müssen viele von uns virtuelle Meetings, Online-Workshops oder Online-Trainings organisieren. Genau hier kann Webinar-Software wie z. B. Google Meet, Teams, Jitsi, WebEx oder z.B. Zoom helfen, auf Distanz zu führen, zu lehren oder zu arbeiten. Dieser Artikel wird monatlich geupdatet und zeigt auf, welche Alternativen zu Zoom es gibt. Für einen besseren Lesefluss verwenden wir hier die Begriffe Webinar-Tool, Videokonferenz-Tool und die Bezeichnungen “Tool” und “Software”, als wären sie synonym zu einander.Was sollte ein Videokonferenz-Tool wirklich können?

  • Beispiel 1: Breakout-Räume für Trainings und Workshops.
    Dies sind zusätzliche Räume, die Sie während des laufenden Onlinemeetings erstellen können. So wird die Gesamtgruppe in so viele kleinere Gruppen aufgeteilt, wie Sie dies wünschen. In Zoom erlauben Breakouts z.B. Ihr Meeting in bis zu 50 einzelne Räume aufzuteilen, während der Hauptraum geöffnet bleibt. In vielen Systemen können Sie die Meeting-Teilnehmer selbt zuteilen oder automatisch nach Zufallsprinzip aufteilen lassen. In unserer Tabelle unten listen wir für jedes Tool, ob es in der Praxis nutzbare Breakout-Räume anbietet. Selbst bei Microsoft Teams ist das seit Dezember 2020 der Fall.
  • Beispiel 2: Online-Whiteboard für Zusammenarbeit und Dokumentation.
    Als Ersatz für ein echtes Flipchart oder eine Tafel bieten viele Webinarsoftwares eine virtuelle Tafel für Notizen. In anderen Worten: Sie können mit Ihrer Maus oder einem Stift-Tablet Formen, Zeichnungen und Handschriftliches hinterlegen. Schon bei Kartenabfragen streiken viele eingebaute Whiteboards.
  • Beispiel 3: Chat oder Kanäle (Channels) für Austausch oder Dateiupload
    Praktisch alle Online-Videokonferenz-Systeme bieten Ihnen eine Chatfunktion an. Kanäle wie in slack oder Teams sind im Grunde viele Chats, die als Informations-Silos unterteilt sind. Sie können sich das ähnlich zu E-Mail-Threads vorstellen, wo für ein bestimmtes Thema einzelne Bereiche entstehen.
  • Beispiel 4: Softwarefreie Nutzung.
    Weil viele Nutzer keine Software installieren dürfen kann “softwarefrei” ein wichtiges Merkmal sein. Rein browserbasierte Systeme wie vitero, edudip BigBlueButton oder Jitsi benötigen keine Installation von Software auf den Rechnern Ihrer Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Mehr zum zweischneidigen Schwert der Softwareinstallation bei Teilnehmern (es hat Vor- und Nachteile) erklären wir am Ende dieses Artikels unter der Überschrift Ob Teilnehmer per Software oder Browser teilnehmen hat Konsequenzen.
  • Beispiel 5: Teilnehmermanagement für werbliche Zwecke.
    Wer als Unternehmer eine Webinarsoftware online einsetzt, denkt nicht selten an Werbemaßnahmen wie Webinare, Info-Abende oder Vertriebscalls. Erstens benötigt man in diesem Fall eine Anmeldemaske, die möglichst leicht an das eigene Firmendesign anpassbar sein sollte.Zweitens kann das Sammeln von E-Mail oder Telefonnummern wichtig werden – nämlich genau dann, wenn Sie E-Mail-Marketing betreiben oder eine andere Art von Prospecting System nutzen. Viele Videokonferenz Tools erlauben entweder eine rudimentäre Einrichtung eine Anmeldemaske. Einige sogar die Anbindung von E-Mail Marketing Anbietern wie MailChimp oder Klicktipp.

 

🎓 Videokonferenz-Tools: Erfahrungsberichte von Experten

Viele Expertinnen und Führungskräfte gehen inzwischen davon aus, dass wir auch nach der Corona-Welle mehr von zu Hause aus arbeiten werden, weil viele Unternehmen “auf dem Geschmack” gekommen sind. Wir listen genau deshalb nicht nur die in Europa 30 wichtigsten Webinartools nach Merkmalen sortiert auf. Wo uns genügend Praxiserfahrungen zu einem Videokonferenz-Tool vorliegen, dort finden Sie zusätzlich aktuelle Erfahrungsberichte zum Webinarsystemen von Experten aus dem Bereich Online-Workshops, agile Zusammenarbeit und Online-Training.Hierbei werden auch Probleme mit Videokonferenz-Tools offen angesprochen. Die häufigsten Herausforderungen sind u. a. schlechte Übertragungsqualität, Unzuverlässigkeit oder mangelnde Übersichtlichkeit für Teilnehmer.

 

🏆 Die drei besten Webinar-Tools auf diesem Planeten

Je nachdem, ob Sie ein DSGVO-konformes Videokonferenz-Tool benötigen, ob Sie hervorragende Übertragungsqualität sicherstellen müssen oder einfach nur viele Funktionen benötigen: Das beste VC-Tool hängt von Ihren individuellen Kriterien ab.

Wir beim Institut für systemisches Training führen zwei bis dreimal die Woche agile Workshops, Onlinetrainings und Trainerausbildungen durch. Inzwischen hat es sich herausgestellt, dass wir für dieses Einsatz-Szenario genau die Videokonferenz-Tools benötigen, die die Kunden unserer auszubildenden Online-Trainer einsetzen. Für uns als Train-The-Trainer Institut sind deshalb die folgenden drei Online-Konferenzsysteme die besten der Welt:

  • BigBlueButton als DSGVO-konforme Lösung mit Breakout-Rooms
  • Zoom als Qualitäts-Champion mit Breakout-Rooms
  • und das “relativ gut DSGVO-konforme” Microsoft Teams, seit Dezember 2020 mit Breakout-Rooms als Teil des erfolgreichsten Produkts von Microsoft (Office 365) in der Firmengeschichte des Unternehmens


Für Videokonferenz-Tools gibt es einige Kriterien, an die Sie vielleicht noch gar nicht bewusst gedacht haben. Im Abschnitt “Welche Kriterien zählen bei Webinar-Software wirklich?” finden Sie alles Wichtige dazu.

 

Die drei besten Videokonferenz-Tools für kleine und große Unternehmen

Für große Unternehmen und Konzerne sind insbesondere VC-Tools geeignet, mit denen sich auch andere Aspekte der Kommunikation wie Telefonie, das Teilen von Dateien und vielen weiteren Kommunikationsprozessen vereinen lassen. Hier benötigen Sie einen Partner, der das Tool mit ggf. bestehenden Telefon-Endgeräten oder Videokonferenzräumen integrieren kann.Eines der besten Tools für große Unternehmen ist deshalb

  • Cisco WebEx

sowie für Schulungszwecke das teurere WebExTraining. Oft ist es empfehlenswert, WebEx aus der Cisco Cloud zu beziehen bzw. aus einer europäischen Cloud eines Vertriebspartners wie der Telekom. Ja, man könnte es auch in-house hosten, aber glauben Sie mir: Die meisten Unternehmen verheben sich hier. Sie und vielleicht auch Ihre IT-Abteilung ahnen nicht, was im Bereich SSDs, Load-Balancer, High-Speed-Verbindnungen und Redundanz im Rechenzentrum auf Sie zurollt.

“Das hosten wir schon inhouse, das ist ja auch sicherer,” ist oft eine der voreiligsten Aussagen, die ich je gehört habe. Tun Sie sich das nicht an. Sparen Sie sich hunderte Support-Tickets und völlig entnervte Mitarbeiter, die über 10 Sekunden im Meetings darauf warten, bis der geteilte Bildschirm eines Kollegen sichtbar wird. WebEx (und alle anderen) muss man professionell hosten, Punkt.

Die anderen beiden Top Videokonferenz-Tools für große und kleine Unternehmen sind

  • Microsoft Teams besonders, wenn Sie Office 365 bereits einsetzen
  • WirePro von Wire (Schweiz), besonders, wenn Sie Betriebsgeheimnisse bewahren müssen und eine echte Ende-zu-Ende-Verschlüsselung benötigen.


Mehr über diese Meeting-Tools finden Sie unten in der Übersicht mit den 30 Videokonferenz-Tools.

 

Die drei besten Videokonferenz-Tools für agile Workshops und aktivierende Online-Seminare

Interaktivität und frustfreier Zugang sind für Teilnehmer in Onlinetrainings und -workshops extrem wichtig. Das “DSGVO-Reinheitsgebot” tritt sogar in den Hintergrund, wenn Sie nicht gerade in-house Teams schulen. Manchmal aber ist die DSGVO streng einzuhalten. Zusätzlich hat nicht jeder selbständiger Trainer ohne Ende Budget, um die laufenden Kosten für besonders exklusive und teure Webinar-Plattformen aufzubringen. Die folgende Liste hält alle diese Aspekte im Blick.Wenn Sie für agile Workshops und aktivierende Online-Seminare durchführen, sehen Sie sich diese top drei Tools an:

  • edudip next ohne Break-Out-Rooms (Einfachheit für Workshopleitung und Teilnehmer sowie minimalistischer Look, DSGVO-konform, teurer) oder BigBlue Button mit Breakout-Rooms (DSGVO-konform, günstig durch Wettbewerb unter den Hostern)
  • Zoom (Interaktions-König durch überragende Übertragungsqualität und Zuverlässigkeit, komplett frustfrei, sehr günstig)
  • Wonder.me; toll geeignet für BarCamps mit Wow-Effekt; Beta-Stadium, deutsches Startup, noch kostenfrei, mit der Verfügbarkeit haben wir noch wenig Erfahrungen

 

🔬 Welche Kriterien zählen bei Webinar-Software wirklich?

Es hat sich mit der Zeit herausgestellt, dass Trainer*innen und Lernende sowie viele Auftraggeber die folgenden sechs Kriterien für die Auswahl des Videokonferenzsystems (Webinar-Systems) relevant finden:
  • Video-Qualität: Wie verlässlich, verständlich und unterbrechungsfrei sind Bild und Ton im Live Meeting?
  • Breakout-Rooms: Gibt es die Möglichkeit, auf Knopfdruck während des Meetings Gruppenräume (“Pausenräume”) zu starten, die kleine Arbeitsgruppen für einige Minuten für ihre Arbeit an einem Thema nutzen können.
  • Ergonomie: Wie selbsterklärend, übersichtlich und intuitiv ist die Benutzeroberfläche und Logik der Konferenzsoftware gestaltet? Fällt der Überblick über die Teilnehmer leicht oder schwer? Sind die wichtigen Funktionen einfach zu finden?
  • DSGVO konform: Entspricht die Plattform Mindeststandards der EU-weit geltenden DSGVO (en: GDPR)?
  • Akzeptanz: Wird die Webinar-Plattform von vielen Unternehmen, Organisationen und Teilnehmern erlaubt bzw. zur Nutzung geduldet?
  • Softwarefrei: Muss ich eine bestimmte Software akzeptieren, um das Videokonferenz-Tool (sinnvoll) nutzen zu können?

Text hier

Text

Text
Break Out Gruppen

Frustfrei für Teilnehmer*innen!

Teilnehmer*innen sollen sich sehen können!

Sicherheit

Videoqualität

Leicht möglich, in Interaktion zu gehen!



DSGVO-konforme Webinar-Tools

s

Text hier



Übersicht mit 30 Videokonferenz-Tools plus Erfahrungsberichte

Die folgende Webinarsoftware bzw. Videokonferenz Tooldatenbank gibt Ihnen einen Überblick zum Videokonferenz-Tool Typ, Unternehmenssitz, ob es eine Breakout-Funktion gibt und ob Teilnehmer eine Software installieren sollten (Softwarebasiert). Zusätzlich finden Sie das Merkmal “Hosting in der EU / Deutschland möglich. Dieses gibt einen wichtigen Aufschluss darüber, inwieweit das Videoconferencing Tool DSGVO-konform sein kann.In der Spalte “Erfahrungsbericht” finden Sie aktuelle Erfahrungen aus der Workshop und Seminarpraxis zu den einzelnen Videokonferenz-Tools. Diese stammen vom Autor selbst und werden monatlich einer Überprüfung unterzogen.

Hinweis:
[SAS] Software-als-Service: Videokonferenz-Plattform wird vom Anbieter selbst entwickelt, angeboten und betrieben. Vorteile unter anderem schneller Einstieg, unkompliziertes Zahlungsmodell bzw. Kostentransparenz, nur ein Ansprechpartner.
[Software] VC-Software, die ein Hoster (in der EU) für Sie betreiben muss. Vorteile unter anderem: DSGVO-konformer Betrieb in Europa / im Inland / in-house möglich. Datenschutz bei als [Software] gekennzeichneten Systemen: Wenn Videokonferenz-Software in der EU hostbar ist und quelloffen verfügbar (einsehbar und überprüfbar) ist, spielt der Firmensitz des für die Software selbst angegebenen Unternehmens kaum noch eine Rolle.

Typ Produktname und Unternehmenssitz Breakout-Räume Software-Installation bei Teilnehmer:
Softwarebasiert (S) / Browserbasiert (B)
Hosting in EU oder Deutschland möglich Erfahrungsbericht*
[SAS] AdobeConnect USA • Adobe Inc.
San José • Kalifornie
Ja S (in Zukunft auch B) EU: Ja Deutschland: Ja Erfahrungen AdobeConnect: “Eigentlich gut für Onlinetrainings geeignet. Allerdings immer wieder mit gravierenden Sicherheitsmängeln. Die letzte Katastrophe bei Adobe waren Reste der veralteten Flashtechnologie. Auch Distributoren scheinen Adobe Connect immer weniger zu vertreiben.”
[Software] BigBlueButton Kanada • BigBlueButton Inc.
Ontario
Ja B EU: Ja Deutschland: Ja
Open-Source Software: LGPL
Erfahrungen BigBlueButton: “Derzeit unsere erste Wahl für voll DSGVO-konforme Livetrainings. Da es sich um Open Source Software handelt, sind Sicherheitsbedenken hier minimal. Hier brauchen Sie einen Hoster in der EU, der Hosting ernst meint und richtig viel Serverkapazität zur Verfügung stellt. Auch die Breakouts funktionieren wirklich gut … mit etwas übung. HOSTER:vimotion.de | rackspeed.de |
bbbserverbbbserver.de | “
[Software] BlueJeans Meetings USA • Verizon Communications Inc.
New York City
Ja S EU: Ja Erfahrungen BlueJeans Meetings: “Die wurden von Verizon aufgekauft, seitdem wird kein solides Marketing mehr gemacht. Das schadet leider der Bekanntheit und Verbreitung. Selber nie genutzt, nur Gutes gehört. Ein kompetenter Hosterhierfür wäre https://www.arkadin.com/de-de/solutions/video-conferencing/bluejeans”
[SAS] ClickMeeting EU • ClickMeeting Sp. z o.o.
Gdańsk • Polen
Nein B EU: Ja Erfahrungen ClickMeeting: Das Tool ist eher für Online-Marketing Zwecke geeignet. Die wenigsten Online-Trainer nutzen es für interaktive Workshops.
[SAS] edudip next EU • edudip GmbH
Aachen • Deutschland
Nein B Deutschland: Ja Erfahrungen edudip next: “Lange genutzt, solides Produkt, Performance und Qualität sind besser geworden. Ich mag den coolen Look, die Teilnehmer kommer sehr gut mit dem System zurecht. Schön minimalistisch. Die Youtube Sharing Funktion ist echt cool. Ob es inzwischen Breakrooms gibt – ich hoffe es. Für mich ist ein VC Tool ohne Breakouts kaum zu ertragen.”
[SAS] FastViewer Instant Meeting EU • FastViewer GmbH
München • Deutschland
Nein S und B Deutschland: Ja Erfahrungen
[SAS] GoToMeeting USA • LogMeIn Incorporated
Boston • Massachusetts
Nur GoToTraining S und B Sofern Standort von Host und Teilnehmer in Europa: Hosting in der EU. Erfahrungen zu GoToMeeting: “Ähnlich wie bei Web Ex, Teams und Zoom gibt es einfahch eine Menge Unternehmen, die konzernweit GoTo einsetzen. Es ist für Trainings nicht wirklich ideal, aber OK. Es sollte nach Möglichkeit immer die Variante mit Breakout Rooms sein. Dann sind Sie halt schon bei GoToTraining. Blöd, wenn es dann heißt ‘Nein, also diese Lizenz ist uns jetzt für die paar Trainings zu teuer..'”
[SAS] Metyoo Business Meeting Zweitmarke: Meetgreen EU • meetyoo conferencing GmbH
Berlin • Deutschland
Nein B EU: Ja Erfahrungen
[SAS] MVC Personal-Meeting-Room EU • MVC Mobile Video Communication
Kronberg Ts. • Deutschland
Nein S Deutschland: Ja Erfahrungen
[Hoster, Reseller] NTT Docomo Japan • NTT Docomo Inc. Wiederverkäufer, Service Partner & IT Support für große Unternehmen. Vertrieben wird unter anderem die aufgekaufte Lösung Arkadin Anywhere, Cisco WebEx und inzwischen auch BlueJeans von Verizon. AdobeConnect ist derzeit noch auf der Webseite gelistet, seit Ende 2019 verkauft NTT Docomo in Deutschland das System nicht mehr aktiv. Erfahrungen
[SAS] socialhub.io EU • maloon GmbH
Ingolstadt • Deutschland
Ja B Deutschland: Ja Erfahrungen
[SAS] Spreed EU • STRUKTUR AG
Stuttgart • Deutschland
Nein B (S: geplant) Deutschland: Ja Erfahrungen
[SAS] Teams USA • Microsoft Inc.
Redmond • Washington
Ja, neu seit Dez. 2020 S und B Deutschland: Ja Erfahrungen zu Microsoft Teams:” Die Frage ist nicht, wir gut Teams ist, sondern nur noch, wenn Sie als Trainer*in das erste Mal damit konforniert werden, es einsetzen zu müssen. Teams ist ein Lauffeuer. Für manche eine Krankheit, ein Virus. Für andere ein Segen. DeFacto ist Teams von der Audio-Video Qualität her wirklich sehr gut. Was bei Teams nervt sind Automatismen wie auf PC/Mac die Auto-Level Funktion des Mikros oder beim Bild die Auto-Beschneiden-Funktion. Tausende User beschweren sich bei Microsoft über so manchen Automatismus (Website:UserVoice). Sie werden um Teams nicht herum kommen. Wir können alle froh sein, wenn (wahrscheinlich noch dieses Jahr) endlich Breakout-Rooms eingebuat sind.”
[SAS] TeamViewer Blizz EU • TeamViewer AG
Göppingen • Deutschland
Nein B Deutschland: Ja Erfahrungen
[Hoster, Reseller] Telekom Conferencing & Collaboration EU • Deutsche Telekom AG
Bonn • Deutschland
Wiederverkäufer für Cisco und Microsoft. Hosting in der EU z. B. für Cisco Produkte möglich. Erfahrungen
[SAS] oder [Software] WebEx Meetings USA • Cisco Systems, Inc.
San José • Kalifornien
Nein S oder B EU: Ja Erfahrungen zu WebEx: “Oh Mann. Für mich ist WebEx eine Art Panzer. Es kann fast alles. Viele Unternehmen nutzen es für die gesamte Kommunikation. Da es so viel kann, sind viele User damit auch überfordert. Viele Knöpfe, viele Fensterchen. …und viele Unternehmen hosten WebEx so schwach, dass die Mitarbeiter schon beim Gedanken an ein Training über WebEx genervt sind. Ich hatte es schon, dass es fast eine Minute gedauert hat, bis der geteilte Bildschirm des Präsentierenden tatsächlich zu sehen war. Eine direkt von Cisco gehostete SAAS Version von WebEx ist wahrscheinlich besser. Besonders intuitiv finde ich WebEx allerdings nicht.”
[SAS] Wire Pro (Fokus: Verschlüsselung & Sicherheit) Schweiz • Wire Swiss GmbH
Zug
Nein S Schweiz oder Hosting auf eigenem Server; Offener Quellcode „Im Gegensatz zu Wettbewerbern, wie Microsoft Teams oder Slack, besitzt Wire nicht die Schlüssel, um die Unternehmenskommunikation zu entschlüsseln.“ Quelle hier Erfahrungen
[SAS] YuLinc5 EU • netucate systems GmbH
Bad Homburg vor der Höhe • Deutschland
Ja B Deutschland: Ja Erfahrungen zu YuLinc: “Das deutsche System, das praktisch alles kann. Breakout Rooms und viele andere für Bildungsmaßnahmen wie gemachte Funktionen sind an Board. Vorsicht, wenn es über 20 User sind, dann können nicht alle die Kamera einschalten. Sonst beginnt der Ton zu stottern.”
[SAS] ZOOM Meetings USA • ZOOM Video Communications Inc.
San José • Kalifornien
Ja S oder B Nein (grds. Zoom Cloud) Derzeit nur Auswahl von Data Center Regions möglich. Erfahrungen zu Zoom: “Qualität Top. Steuerung Top. Bildqualität und Ton – hervorragend. Ruf: Leider bei vielen europäischen Unternehmen schlecht. Ich verstehe zwar bis heute nicht, warum jetzt genau Teams von vielen Firmen als DSGVO-konform angesehen wird und Zoom nicht – aber gut. (Auch Teams wird von einem US-Unternehmen kontrolliert. Das Server Argument zieht bei mir nicht:Der Verdacht des US-geheimdienstlichen Zugriffs bleibt für mich bestehen.) Wenn ich die freie Wahl habe, setzte ich Zoom für Online-Trainings ein. Es gab nicht ein einziges Mal Probleme. Das Tool ist zugleich minimalistisch und doch reich an Funktionen.”
[SAS] RED connect Videosprechstunde EU • RED Medical Systems GmbH
München • Deutschland
Nein B Hosting in Deutschland ohne Aufpreis Erfahrungen: Von Dritten haben wir bereits gehört, dass Teilnehmer aus den Meetings herausfliegen. Zu bestimmten Uhrzeiten scheint es schlimmer zu sein. Diese Erfahrungen müssen wir noch aus unserem eigenen Trainerteam heraus bestätigen.
[SAS] trember EU • trember GmbH
Berlin • Deutschland
Nein, emulierbar Nein EU: Ja Erfahrungen
[SAS] alfaview Video Conferencing Systems EU • alfaview GmbH
Karlsruhe • Deutschland
Ja S Deutschland: Ja; EU: Ja Erfahrungen
[Software] Saba Meeting / Saba Classroom / Saba Webinar Kanada • Saba Software Canada Inc. Classroom hat Break-Out-Rooms S Deutschland: Ja; Hoster hierfür z.B. live-place.de/ Erfahrungen
[SAS] circuit EU • Unify Software and Solutions GmbH & Co.KG
Münschen • Deutschland
Nein, durch weitere Meetings emulierbar B Deutschland: Ja Erfahrungen
[SAS] eyeson EU • eyeson GmbH
Graz • Österreich
Nein B EU: Ja Deutschland: Ja Erfahrungen
[SAS] oder [Software] vitero inspire+ EU • vitero GmbH
Stuttgart • Deutschland
Ja B EU: Ja Deutschland: Ja Erfahrungen zu vitero inspire+: “Mit vitero inspire läuft vieles inzwischen besser als dies noch 2020 der Fall war. Mein Einduck ist, dass die Stabilität verbessert wurde. Die Funktionen von Vitero sind ja ohnehin für Trainer sehr vorteilhaft. Ich hoffe, dass die Verfügbarkeit weiter gut bleibt.”
[Software] Jitsi Meet USA • 8X8 Inc.
Campbell • Kalifornien
Nein B EU: Ja Deutschland: Ja Erfahrungen mit Jitsi
Die Anwendung wird immer beliebter, z.B. bei Hochschulen und Vereinen. Besonders, wenn das Hosting professionell ist, macht die Audio- und Videoqualität Spaß. Wenn Sie Jitsi selbst hosten wollen, finden Sie bei passionierten Mitgliedern des renomierten Chaos Computer Club Ansprechpartner, die Ihnen einiges über die technischen Anforderungen eines wirklich guten Hosting, LoadBalancing und Sicherheit erzählen können. Alternative: Bei einem Hoster in Deutschland oder der EU hosten lassen. Für die Teilnehmer Ihrer Schulung oder Ihres Workshops ist angenehm, dass Jitsi ohne nervice Softwareinstallation auskommt.
[Software] Tixeo France
TIXEO
Montpellier
No S EU: Ja

* Bei der Spalte “Empfehlung” handelt es sich um den derzeitigen subjektiven Eindruck zum System bzw. um Erfahrungen zum Videokonferenztool von Marius Jost, M.Sc., Instituts für systemisches Training. Die Angaben dort können sich jederzeit ändern, erheben keinen Anspruch auf wissenschaftliche Korrektheit oder Vollständigkeit und stellen keine Kaufempfehlung dar.

Stand: 21.12.2020, Daten können Irrtümer enthalten. Die Übersicht stellt keine Empfehlung dar.

Beispiele für weitere Anbieter
Loopup (Loopup Ltd.) • Matrix (New Vector Ltd.) • Next Cloud Talk (Nextcloud GmbH) • Rocket.Chat (RocketChat) • Swyx (Swyx Solutions GmbH) • Tixeo (Tixeo GmbH) • Univado (the new economy group GmbH)

Produkte unter “Weitere Anbieter” wurden später recherchiert. Sie sollen nicht als weniger wichtig erscheinen als ausführlicher beschriebenen Angebote.

Die Reihenfolge der Liste hat keinerlei Bedeutung. Dieser Artikel wurde von keinem Hersteller bezahlt oder initiiert. Für die jeweiligen Marken liegen alle Rechte beim jeweiligen Inhaber. Hersteller und Organisationen, die sich falsch repräsentiert fühlen, wenden sich bitte an info at Marius – Jost . de

 

 

Ob Webinar-Teilnehmer per Software oder Browser teilnehmen hat Konsequenzen

Pauschalen Aussagen wie: “browserbasiert ist moderner” oder “nur softwarebasiert funktioniert richtig” gelten heute nicht mehr. Wenn ein Dienst z. B. rein softwarebasiert ist, dann hat dies Vor- und auch Nachteile:

Browserbasierte Webianar-Plattformen aka “softwarefreie Videokonferenz-Tools

Für browserbasierte Dienste ist keine Softwareinstallation nötig. Auf der anderen Seite weiß ich aus eigener Erfahrung von Ton- und Videoproblemen, die bei manchen browserbasierten Lösungen auftreten. Meist ist es so, dass der Ton beginnt zu stottern, wenn mehr als fünf Teilnehmer ihr Videobild einschalten. Ich habe dazu verschiedene Erklärungen von den Betreibern gehört von “das kann nicht sein” (obwohl es beim Test dann eben genau doch so war) bis hin zu “das liegt am webRTC Protokoll”.

IT-Experten berichten zunehmend, dass bei vielen browerbasierten Lösungen die Bild- und Tonprobleme letztlich durch mangelnde Serverressoucen verursacht werden. Eine wirklich gute Performance erreicht man nur durch genügend Bandbreite und ggf. wird ein Load-Balancer wie z. B. Scalelite benötigt. Es wirkt allerdings derzeit, als ob einige IT-Service-Anbieter und Lösungsanbieter letztlich für eine wirklich exzellente Kommunikation nicht ausreichend Rechenleistung zur Verfügung haben oder stellen. Von einigen Herstellern wurde sogar an die Kunden kommuniziert, dass sie sich um weitere Kapazitäten bemühen.Einige deutsche Hoster setzen bei Kunden, die auf die DSGVO achten müssen, Lösungen wie BigBlueButton® ein. Das system bietet wie das schwächer vermarktete BlueJeans Meetings® Break-Out-Räume an. Hier scheint eine sinnvolle Kombination von angemessenem Datenschutz, Support und Service möglich zu sein.

Im Gespräch mit einem IT-Verantwortlichen zeigen sich weitere Details: WebRTC ist in den Augen einiger Entwickler nach wie vor Ursache für Ärgernisse. So gab es, nur um ein Beispiel zu nennen, bei Jitsi den Effekt, dass selbst Zweierkonferenzen eine unzumutbare Qualiät haben, wenn Firefox genutzt wurde. Das Phänomen trat allerdings nicht mehr auf, als die Nutzer den Chrome-Browser einsetzten. Das wiederum ist aus Datenschutzsicht natürlich alles andere als ideal. Google Chrome ist technisch ein guter Browser, bei Datenschützern allerdings wegen seiner Anbindung an Google-Dienste nicht beliebt. Bei den aktuellen Firefox-Versionen tritt das Phänomen angeblich nicht mehr auf.

Ein weiteres Problem kann in der Praxis den Spaß an der “softwarefreien Nutzung” verderben. Browser können gerade in Firmen einen unerwarteten Fehler aufweisen: Die Freigabe des Mikrofons und der Kamera funktioniert bei Windows-Rechnern mit eingeschränkten Benutzerrechten mitunter nicht. Ein IT-Verantwortlicher sagte uns dazu: “Ich habe dieses Phänomen nicht nur in Firmen, sondern auch in Seminarhäusern beobachtet, deren Trainingslaptops aus Sicherheitsgründen keinen Zugang mit Administrationsrechten für Seminarteilnehmerinnen zuließen.”

All dies zeigt, dass Trainer*innen gut daran tun, vor Seminarbeginn mit Ihren Teilnehmern Tests durchzuführen. Gleichzeitig müssen Sie den Teilnehmern u. a. erklären, warum diese einen bestimmten Browser nicht einsetzen sollten. Besonders schwierig wird dies bei Nutzern, die noch nie mit etwas anderem als Internet Explorer gesurft sind.

Softwarezentrierte Webianar-Plattformen

Softwarebasierte Systeme erscheinen mir subjektiv derzeit in Ton- und Bildqualität den browserbasierten überlegen zu sein. Der Eindruck kann aber auch daran liegen, dass insbesondere größere IT-Anbieter softwarebasierte Clients anbieten. Möglicherweise haben genau diese Hersteller auch deutlich stärkere Rechenzentren.

Auch die Steuerung von Rechten auf der Maschine des Benutzers ist für den Hersteller hier leichter zu bewerkstelligen. Dies wiederum kann die Bedienbarkeit komfortabler machen. Aus meinem subjektiven Eindruck heraus und aus der subjektiven Bewertung meiner Kunden heraus scheint ZOOM derzeit von der Audio- und Videoqualität sehr gut zu sein.

Im Bereich der Systeme, die Software-Clients anbieten, scheint neben dem Schweizer Taschenmesser WebEx® und dem Puristen Zoom® insbesondere Microsoft Teams® zunehmend beliebt zu sein. Da Microsoft bereits mit Office 365 in vielen Firmen vertreten ist, fällt vielen der Schritt zu TEAMS nicht mehr schwer. Ob die Warnung des Berliner Datenschutzbeauftragten auch vor TEAMS nun diesen Trend zu ändern vermag, das steht in den Sternen. Vergessen dürfen wir auch nicht, dass ein weniger bekanntes System nicht sicherer wird, nur weil es (noch) nicht von Datenschützern oder IT-Experten öffentlich kritisiert wurde.

Weshalb sich Hersteller für softwarebasierte Architekturen entscheiden, das kann tausend Gründe haben. Hier ein Zitat aus der Geschäftsführung von alfaview®:

“alfaview® möchte seinen Nutzerinnen und Nutzern absoluten Datenschutz gewährleisten. Aus diesem Grund werden bei unserer DSGVO-konformen Videokonferenzlösung, Audio- und Videoströme nicht gespeichert oder weitergegeben, die Daten werden nach aktuellen Standards (TLS/AES256) verschlüsselt, und wir nutzen ausschließlich ISO 27001-zertifizierte Rechenzentren.
Ob mit 50, 100, 200 oder mehr Personen gleichzeitig, alfaview® bleibt immer lippensynchron und liefert Bild und Ton in hoher Qualität und das stabil und ohne Abbrüche rund um die Uhr. Das können browserbasierte Systeme nicht. alfaview® ist eine benutzerfreundliche, leicht zu bedienende kleine App mit hoher Leistung bei maximalem Datenschutz. Würden wir alfaview® auch als Browserlösung anbieten, könnten alle genutzten US-amerikanischen Webbrowser die IP-Adresse der Nutzerinnen und Nutzer abgreifen und analysieren. Die IP-Adresse gibt Dritten Aufschluss über ihre Identität und deren Standort. Da wir das nicht wollen, benutzen wir eine App, die mit unseren Servern gekoppelt ist, welche sich ausschließlich in Deutschland und der Europäischen Union (DSGVO-Raum) befinden.” -Niko Fostiropoulos, alfatraining Bildungszentrum GmbH.

 

Wie sicher ist Ende-zu-Ende Verschlüsselung wirklich?

“Unser System verschlüsselt alles Ende-zu-Ende” Sind Sie ganz sicher? Viele Menschen denken, dass die Sprach- und Videodaten einer Videokonferenz durchweg vom Endgerät der gerade sprechenden Person bis zu den Endgeräten der gerade zuhörenden Personen verschlüsselt sei. Dies ist oft nicht der Fall. Die Daten sind in vielen Fällen nur zwischen allen Teilnehmern und dem in der Mitte zwischen diesen Teilnehmern sitzenden Server verschlüsselt. Eine wirklich sichere Verschlüsselung von Person zu Person ist eine der herausforderndsten Aufgaben in der IT-Welt. So bietet laut Dr.-Ing. Torge Schmidt von datenschutz nord GmbH von acht näher untersuchten „Mehr-Personen Online-Konferenz-Diensten bietet nur WebEx von Cisco bei entsprechender Konferenzkonfiguration (…) nachvollziehbar eine effektive Verschlüsselung der Mediendaten zwischen den Endgeräten der Benutzer ohne Kenntnis vom verwendeten Schlüssel, also eine „echte“ Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, wie unter Sicherheitsgesichtspunkten gewünscht und erwartet.“ Ähnlich positiv scheint der Schweizer Dienst WIRE® abzuschneiden, der von Schmidt noch nicht untersucht worden war.Wenn es um Sicherheit geht, ist uns noch eine Lösung aufgefallen: RED connect®. Hier ein Kommentar, den wir laut des Unternehmens zitieren dürfen:
“Eine nahtlose Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ist Voraussetzung für eine datenschutzkonforme Videosprechstunde zwischen Ärzten und Patienten in Deutschland. Diese ist bei so gut wie keiner der bestehenden Videokonferenzlösungen verfügbar, da diese originär nicht für Berufsgeheimnisträger entwickelt wurden.RED Medical® hat mit der zertifizierten RED connect Videosprechstunde eine der wenigen Lösung im Markt etabliert, bei der auch bei mehreren Konferenzteilnehmern jede einzelne Verbindung zwischen den Teilnehmern vollständig Ende-zu-Ende verschlüsselt wird. Die meisten anderen zertifizierten Systeme können nur eine 1:1 Verbindung abbilden.

Da RED connect® ursprünglich für den medizinischen Bereich entwickelt wurde, erfüllt sie nicht nur die Bedingungen der DSGVO, sondern auch die um ein vielfach strengeren Auflagen des § 203 StGB. Damit ist auch für weitere Anwendungsbereiche, wie zum Beispiel bei schutzbedürftigen Beratungsgesprächen und Gruppensitzungen, eine absolute Vertraulichkeit gegeben.” -Jochen Brüggemann, RED Medical Systems GmbH




Bildmaterial: Oben AdobeStock/Fotolia, im Arkikel: Geralt @pixabay Alle anderen Abbildung (c) Marius Jost – Institut für systemisches Training / httsp://ist.training

About The Author

Marius Jost

Marius Jost leitet die Trainerausbildung des Instituts für systemisches Training sowie die Fachgruppe Online-Training des BDVT. Er begann seine berufliche Laufbahn als zunächst als IT-Analyst und entwickelte sich zum Lobbying- und PR-Spezialist für die IT-Branche. Er betreute u.a. als Senior-Associate für die Public Affairs Agentur Burson-Marsteller globale Kunden. Zuletzt durfte er als Kommunikationsmanager bei STADA weitere Erfahrungen sammeln. Jost ist Business Coach (DBVC) und hat sein Studium „International Business Administration” in Paris (ABS) und Frankfurt am Main (Goethe) absolviert.